„Es ist mir eine Freude, Dir das Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze zu überreichen“ mit diesen Worten ehrte Abschnittsbrandmeister Axel Meyer den Hauptlöschmeister Alfons Schneider auf der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Hardegsen für besondere Leistungen während seiner Dienstzeit.

Ortsbrandmeister Ramswig hatte zu der Jahreshauptversammlung am 07.01.2017 ins Feuerwehrhaus Hardegsen geladen. Er begrüßte die anwesenden Feuerwehrkräfte, die Jugendfeuerwehr und die Altersabteilung, sowie den Bürgermeister der Stadt Hardegsen Michael Kaiser. Weiterhin freute er sich über die Anwesenheit des Vertreters der Polizei und den Abschnittsbrandmeister Axel Meyer.

In der Ansprache ließ der Ortsbrandmeister das vergangene Jahr Resümee passieren. So konnte die Funkausrüstung 2016 auf den modernsten Stand gebracht werden, inklusive der Beschaffung eines Rauchdemohauses für die Brandschutzerziehung, sowie ein automatischer Defibrillator (AED).

86 aktive Feuerwehrkräfte waren Stand 31.12. in der Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr tätig, unterstützt von 28 Jungen und Mädchen der Kinder- und der Jugendfeuerwehr. Die Personalstärke ist somit sehr gut, die Alarmierungsordnung soll dennoch auf den Prüfstand und der personellen Verfügbarkeit angepasst werden. Die Einbindung der Löschgruppe Ertinghausen in die Ortsfeuerwehr Hardegsen im vergangenen Jahr war vorbildlich und die Löschgruppe ist nun eine feste Komponente in Hardegsen.

Neben den 40 Einsätzen waren viele allgemeine Dienste und Veranstaltungen abzuarbeiten. So leisteten die Einsatzkräfte 5500 Dienst- und Einsatzstunden. Was ein Plus von über 30% gegenüber dem vergangenen Jahr bedeutete. Unter anderem wurden die Sanitärraume renoviert und eine angemessene Außenbeleuchtung an der Fahrzeughalle installiert. Aber auch eine Typisierungsaktion der DKMS unterstützten zahlreiche Feuerwehrkräfte und ermöglichten es, dass über 1400 Mitbürger in die Knochenmarkspenderdatei aufgenommen werden konnten.

Ortsbrandmeister Ramswig bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Ortskommando, den Einsatzkräften, aber auch bei Rat und Verwaltung, wo man steht’s auf offene Ohren trifft.

Dass die Feuerwehr eine wichtige und hoch geschätzte Intuition ist, bestätigte auch Bürgermeister Kaiser in seiner Ansprache. Er bedankte sich bei den Einsatzkräften für die gute Abarbeitung von Einsätzen und dem Engagement bei Veranstaltungen. Über den guten Ausbildungsstand konnte er sich bei diversen Übungen persönlich überzeugen. Bei der Beschaffung von Ausrüstung und Schutzausrüstung dürfe kein Kompromiss gemacht werden. Auch dass das Löschgruppenfahrzeug LF16TS mittlerweile 32 Jahre alt ist und somit dringend Ersatz beschafft werden muss, ist dem Rat und der Verwaltung bewusst. Die Beschaffung ist aber in Hinblick auf die finanzielle Situation der Stadt kein leichtes Unterfangen.

Im Anschluss der Ansprachen konnte eine besondere Ehrung durchgeführt werden. Alfons Schneider, seit vielen Jahren im Dienstposten des Gruppenführers, konnte das Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze in Empfang nehmen. Sichtlich gerührt und unter stehendem Applaus wurde ihm das Ehrenabzeichen überreicht.

Auf 40 Jahre aktive Mitgliedschaft können Gerald Lenthe und Frank Kuhlmann zurückblicken.

Zu Hauptfeuerwehrmännern beförderte Ortsbrandmeister Ramswig Dominik Rachner, Kevin Körner und Steffen Fröchtenicht. Erster Hauptfeuerwehrmann ist ab sofort Kai Lohrberg und neuer Oberfeuerwehrmann Bastian Wesemann.

Die Ernennung zu Feuerwehrmännern und Frauen erhielten Nadine Bönig, Sebastian Baumecker, Alexander Schliep, Alexander Schonlau, Marius Fröchtenicht, Niklas Ellies und Frederick Fesser.

Für den ehemaligen Stadtbrandmeister Hans Werner Vogt wurde der Antrag gestellt, ihn zum Ehrenfeuerwehrmann zu ernennen. Über diesen Antrag wird der Rat der Stadt Hardegsen in einer der nächsten Sitzungen entscheiden. Ebenso über den Antrag, den ehemaligen Ortsbrandmeister Klaus Riehn zum Ehrenortsbrandmeister zu ernennen.

Bei den Anschließenden Wahlen wurde Martin Hubertus Schlemme zum neuen Gerätewart gewählt, da der bisherige Gerätewart Dietmar Vielhauer nicht wieder für das Amt kandidierte. Ebenso aus persönlichen Gründen legte der stellvertretende Gerätewart David Pramann sein Amt nieder. Als Nachfolger wählte die Versammlung Dominik Rachner und Frederick Fesser.

Neuer Kinderfeuerwehrwart ist Tobias Tanz, seine Stellvertreter sind fortan Kevin Körner neben Friedrich Wilhelm Prussak.

Eine einstimmige Wiederwahl konnte Jörg Otto Vogt verbuchen, den die Versammlung in seinem Amt als Schriftführer bestätige.

Ortsbrandmeister Ramswig schloss im Anschluss die Versammlung und lud die Anwesenden Einsatzkräfte und Gäste zu einem gemeinsamen Imbiss ein.